Gemnova
SUCHEN

PARTNER
UNTERSTÜTZER

 
1.Bürgermeisterkaffee zur Energieeffizienz in Südtirol: Leitfaden "kommunale Lichtpläne" vorgestellt

Die Bürger sind zunehmend gemeinwohlorientiert. Die Bürgerbeteiligung liegt voll im Trend. Ein gutes Beispiel ist der Energiebereich. Genossenschaften und Gemeinden („Rekommunalisierung“) spielen hierbei eine wichtige Rolle. Dies zeigt der rasante Anstieg der Anzahl von Energiegenossenschaften in Deutschland, von 9 im Jahre 2003 auf 110 im Jahre 2011. Von den 27 energieautarken Gemeinden Italiens (Bericht Legambiente 2013) finden sich 19 allein in Südtirol. Grund genug, das Thema „Smart Village“ verstärkt zu diskutieren.

SEV- Verena Haberer / foto_burgermeisterkaffee0 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken







Der Südtiroler Energieverband (SEV) lud interessierte Bürgermeister und Umwelt- und Energiebeauftragte der Gemeinde am 08. November 2013 zu einem Informationstreffen ins Hotel Laurin in Bozen ein. Über neue Technologien für die öffentliche Beleuchtung sowie über die Rolle von Energieversorgungsunternehmen wurde gesprochen. Der Vizebürgermeister von Welschnofen stellte den Energieleitplan seiner Gemeinde vor. Das Landesamt für Energieeinsparung stellte die Kriterien gegen Lichtverschmutzung vor. Außerdem wurde der in Kooperation mit dem EURAC-Institut für Public Management erarbeitete Leitfaden für die Erstellung von kommunalen Lichtplänen in Südtirol präsentiert. Der Leitfaden ist erstmals ein erläuterndes Dokument für die Aktionspläne zur Anpassung der bestehenden Beleuchtungsanlagen (in Internet zum Herunterladen unter: http://www.provinz.bz.it/umweltagentur/energie/lichtverschmutzung-erhebung.asp). Auf das erste erfolgreiche Bürgermeisterkaffee sollen weitere folgen. Darüber waren sich die Teilnehmer einig.
SEV / sev / Zum Vergrößern auf das Bild klicken





Bildmaterial: Südtiroler Energieverband

 

Link zur GemNovaDL- Einkaufsplattform
GEMNOVA DienstleistungsGmbH
EIN PROJEKT VON
MIT UNTERSTÜTZUNG VON